Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Aquaponik-Anlage selber bauen – Was du dazu brauchst

Nun, ein Becken für die Fische, ein Becken für die Pflanzen und eine Pumpe um das Wasser zu fördern. Das klingt doch ganz einfach, oder? Im Grunde genommen sind das tatsächlich die wichtigsten Komponenten für ein einfaches Flut- und Ebbe System. Ein paar Basics gibt’s allerdings zu beachten. Folgende Tipps würde ich dir gerne für dein Projekt mitgeben.

Fish Tank – Finde einen geeigneten Behälter für deine Fische

Der Fish Tank ist die zentrale Einheit des Systems und gleichzeitig der Lebensraum deiner Fische. Du kannst beispielsweise ein bereits vorhandenes Aquarium verwenden oder einen größeren Kunststoffbehälter der stabil genug ist um dem Wasserdruck auch standzuhalten. Oft werden hierfür IBC-Container verwendet. Der Vorteil liegt darin, dass diese durch eine äußere Metallkonstruktion stabil genug sind. Zudem sind IBC’s verhältnismäßig günstig und auch relativ leicht zu bekommen. Der obere Teil des IBC Containers wird dann oft mit etwa 30-35cm Höhe abgetrennt und anschließend gleich als Grow Bed verwendet. Wenn du auf die Optik Wert legst, kannst du den Container mit Holz oder anderen Materialien verkleiden.

Alternativ biete ich in meinem Shop auch einige Fish Tanks um. Hier findest du Fish Tanks aus Naturholz in mehreren Höhen und Größen.

Was musst du bei der Auswahl beachten?

  • Verwende nur saubere Behälter in denen keine Chemikalien oder giftige Flüssigkeiten gelagert wurden.
  • Achte darauf, dass es sich um lebensmittelechten Kunststoff handelt, der auch frei von Weichmachern und Schwermetallen ist. (z.B. Polyethylen)
  • Das Becken muss immer niedriger als das Höhenniveau deines Grow Beds platziert werden.
  • Achte darauf, dass der Behälter im Verhältnis zur Fischgröße und Anzahl auch groß genug ist. Ein kleines Aquarium mit 100l eignet sich eher für kleinere Zierfische. Ein IBC mit mehreren hundert Litern eignet sich auch schon für Speisefische
  • Falls du ein Glasbecken verwendest, achte darauf, dass es auf einem geeigneten Sockel und nicht direkt am Boden steht
  • Das Volumen des Fish Tanks sollte nicht mehr als das doppelte Volumen des Grow Beds haben. Wenn du mehrere Behälter als Grow Bed verwendest zählt deren Gesamtvolumen.

Grow Bed – Finde einen geeigneten Behälter für deine Pflanzen

Das Grow Bed ist der Lebensraum deiner Pflanzen und gleichzeitig der mechanische und biologische Filter. Auch hier eignen sich ausschließlich lebensmittelechte Kunststoffbehälter. Im Gegensatz zum Fish Tank kannst du für die Pflanzen aber auch mehrere kleine Behälter verwenden. Dies hat sogar einen Vorteil. Du kannst dann nämlich die Entwässerung mit einem Bell-Siphon asynchron takten, sodass die Schwankung des Wasserspiegels im Fish Tank nicht so groß ist. Wenn du dich bereits für den IBC entschieden hast, dann ist der obere Teil des IBC’s mit etwa 35cm Höhe nun dein Grow Bed Behälter.

Ich verwende oft Grow Beds mit weniger Volumen, aber dann eben mehr davon. Das hat neben dem oben beschriebenen Vorteil noch einen weiteren: Dadurch, dass die Grow Beds öfter und in kürzeren Abständen entleert werden erzielst du eine weitaus bessere Sauerstoffanreicherung im Fichbecken. Das wirkt sich natürlich positiv auf die Qualität des Wassers aus. Wenn dich die OFERA Cycle-Garden Grow Bed Serie BASIC und PRO interessieren, dann sieh dich hier um.

Was musst du bei der Auswahl beachten?

  • Achte auch hier, dass du saubere Behälter nimmst.
  • Lebensmittelechte Kunststoffe sind natürlich auch hier notwendig. Schließlich wächst dein Gemüse darin.
  • Die Grow Beds sollten eine Höhe von mindestens 20cm haben. Üblich sind 20cm, 25cm und etwa 30cm hohe Pflanzbeete.
  • Das Pflanzbeet muss immer höher als das Fischbecken auf einer stabilen Unterkonstruktion platziert werden.
  • Hast du geprüft ob du mit deinem Grow Bed zumindest 50% deines Fish Tank Volumens erreichst?

Pumpe – Finde die geeignete Pumpe

Die passende Pumpe zu finden ist oft gar nicht so einfach. Vielleicht bist du schon bei Datenblättern über Begriffe wie Förderhöhe (Wassersäule), Fördermenge und die Leistung in Watt gestolpert? Was bedeutet das und welche ist nun die richtige Pumpe für deine Anlage?

Die Förderhöhe beschreibt bis zur welcher maximalen Höhe (Wassersäule) die Pumpe Wasser fördern kann. Dabei ist immer die Differenz der Höhenniveaus des Fish Tanks (Wasserspiegel) und der Oberkante des Grow Beds (Zulauf) zu berücksichtigen. Die Fördermenge beschreibt wieviel Liter Wasser die Pumpe maximal fördern kann.

Nehmen wir als Beispiel eine Pumpe wie diese. Das Gerät hat eine maximale Förderhöhe von 2m und eine maximale Fördermenge von 2000l/h. Die maximale Fördermenge von 2000l/h wird aber nur erreicht, wenn die maximale Förderhöhe 0m ist. Mit steigender Förderhöhe nimmt die Fördermenge der Pumpe nämlich wieder ab. Das bedeutet entgegengesetzt: Bei 2m Förderhöhe kommt also kein Wasser mehr.

Wir benötigen für unser erstes kleines Projekt in der Regel aber nicht mehr als 1m Förderhöhe, da wir das Grow Bed direkt über dem Fish Tank platzieren. Bei 1m Förderhöhe schafft diese Pumpe also etwa 1000l/h. Genug um das Wasser im Fish Tank mindestens einmal pro Stunde umzuwälzen.

Was musst du bei der Auswahl der Pumpe beachten?

  • Die Pumpe sollte unter Berücksichtigung der Förderhöhe und Fördermenge in der Lage sein, zumindest einmal pro Stunde das Wasservolumen im Fish Tank umzuwälzen.
  • Die Pumpe sollte komplett tauchbar sein. (IPX8)
  • Entscheidest du dich für eine Solar Pumpe, musst du wissen, dass die max. Förderleistung nur erreicht wird, wenn genügend Licht bzw. Sonneneinstrahlung gegeben ist. Hier bietet sich an, sich gleich für eine leistungsfähigere Pumpe zu entscheiden.

Flut- und Ebbe I Bell Siphon Entwässerung

Um dein Grow Bed in ein Flut- und Ebbe System zu verwandeln, brauchst du ein Bell Siphon. Das Bell Siphon führt das Wasser, das durch die Pumpe in das Grow Bed gelangt, anschließend wieder zurück in den Fish Tank. Das passiert aber erst nach dem Erreichen eines gewünschten Wasserpegels. Die Wurzeln der Pflanzen brauchen nämlich die Feuchtigkeit und die Nährstoffe aus dem Wasser. Außerdem kümmern sich Bakterien und Mikroorganismen nebenbei um den Abbau von Ammonium und dessen Umwandlung in Nährstoffe für die Pflanzen. In diesem Prozess wird das Wasser auch von Giftstoffen befreit. mehr zu diesem Thema findest du in diesem Blog Beitrag.

PVC-U Rohre, Schläuche und Fittings

PVC-U ist lebensmittelecht und sogar für Trinkwasser geeignet. Das ist neben der vielfachen Auswahl an Fittings und Größen einer der Hauptgründe warum PVC-U für die Leitungen in Aquaponik-Anlagen gut geeignet ist. PVC-U Rohre, Schläuche und Fittings (U, T und L Stücke) werden in der Regel mit einem speziellen Kleber verklebt. Du kannst natürlich auch „nur“ stecken und die Steckverbindung anhand eines Teflon Bands dichten. Allerdings empfehle ich das nur anfangs bzw. während der Aufbauphase zu machen. Ist die Position der Leitungen definiert, sollten diese anschließend unbedingt verklebt werden um ein Aufbrechen zu vermeiden.

Was musst du bei der Auswahl der PVC-U Leitungen beachten

  • Verwende immer einen sinnvollen Rohrdurchmesser zwischen 20mm-32mm für den Zulauf zu den Grow Beds. Größere Rohrdurchmesser sind für Zuläufe überdimensioniert und damit sinnlos. Am besten haben sich Leitungen mit 25mm Durchmesser bewährt.
  • Flexible Stellen wie z.B. der Anschluss der Pumpe sollten mit einem flexiblen Schlauch erfolgen. Damit kannst du die Pumpe dann relativ einfach aus dem Becken nehmen, wenn du sie reinigen oder ersetzen musst.
  • Verwende Kugelhähne um den Wasserzufluss zum Grow Bed oder weiteren Becken regulieren zu können. So lässt sich zum einen die Pumpe gut drosseln und eine notwendige Feinjustierung für die Bell Siphons einfach durchführen.

Hast du weitere Fragen zu den Grundkomponenten eines Aquaponik-Systems? Möchtest du deine Erfahrungen mit deinem ersten Projekt mit uns teilen? Das Kommentarfeld findest du unten.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.