Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Für die, die noch immer mit dem Ekel ringen – Das bringt dich zum Umdenken und führt dich zum Genuss von Insekten

Vorurteile abgelegt. Check!
Jetzt parkst du noch deine typische Reaktion auf „Insekten essen“ am Fensterbrett! Oder weißt du was? Wirf sie am besten gleich hinaus! Und vergiss nicht das Fenster zu schließen! 😉
Schließlich isst du ja Meeresfrüchte auch, oder? Die beiden Wörter „Insekten essen“ schockieren dich jetzt nicht mehr. Das ist gut. Und jetzt die Finger aufs Trackpad, Maus oder Screen. Mach dich scroll- und klick-bereit.

Wir machen jetzt einen gemeinsamen Gedankensprung: Und zwar weg von Futterinsekten – hin zu Speiseinsekten. Obwohl es da eigentlich keinen allzu großen Unterschied gibt. Wusstest du eigentlich, dass sich mehr als 2 Milliarden Menschen weltweit, nach wie vor, von Insekten ernähren? Und dafür gibt es auch gute Gründe.

Früher wurden Insekten auf der ganzen Welt gegessen, denn sie kommen überall als natürliche Ressource vor. Heute beschränkt sich der Verzehr von Insekten auf bestimmte Länder und Regionen. Woran liegt das?

aus dem Beitrag Über unseren Ekel vor Insekten auf foodinsects.de
Für die, die noch immer mit dem Ekel ringen – Das bringt dich zum Umdenken und führt dich zum Genuss von Insekten weiterlesen
Veröffentlicht am 1 Kommentar

Mehlwürmer züchten mit der OFERA Insects™ Mehlwurm-Farm

Du interessierst dich für die Zucht von Mehlwürmern?

Nach einigen Monaten Entwicklungsphase ist die Mehlwurm-Farm von OFERA Insects™ nun serienreif und zusammen mit praktischem Zubehör im Shop erhältlich.

Du willst deine eigenen Insekten für leckere und gesunde Rezepte oder als Futterinsekten für deine Fische, Hühner, Vögel oder Reptilien züchten? Mit der Mehlwurm-Farm von OFERA Insects™ ist das ganz einfach möglich. Die automatische Käfer-Larven Trennung und die praktische Schlüpframpe ersparen dir viel Zeit und erhöhen den Output deutlich. Wandle noch heute deine Küchenreste in hochwertiges Protein um. Mit diesem Komplettset hast du alles was du zur Zucht von eigenen Mehlwürmern benötigst.

Zum Produkt…

Du möchtest wissen wie die Zucht von Mehlwürmern funktioniert?

Mehlwürmer züchten mit der OFERA Insects™ Mehlwurm-Farm weiterlesen
Veröffentlicht am 1 Kommentar

Insekten – eines der natürlichsten Futtermittel überhaupt

Die Zucht eigener Futterinsekten ist wohl die nachhaltigste Produktion von hochwertigem Fischfutter.

Warum? – Ganz einfach: Die Futtermittelindustrie benötigt für die Herstellung verschiedenster Fischfuttersorten oft sehr viel Fischmehl und Fischöl um einen ausreichenden Proteinanteil zu erreichen. Grundsätzlich entsteht beides aus Fischresten der Fischereiindustrie. Jedoch trägt der mittlerweile sehr hohe Bedarf dazu bei, dass selbst die Produktion von Fischmehl und Fischöl nicht mehr nachhaltig und „sauber“ betrieben wird. Wir fischen also unsere Ozeane leer, um auch tausende Kilometer vom Meer entfernt, Fische zu füttern. Hinzu kommt, dass industriell hergestelltes Fischfutter immer mehr mit Chemikalien (z.B. Ethoxyquin) versetzt wird um die Haltbarkeit zu verlängern. Diese Chemikalien nehmen wir beim Verzehr selbstverständlich zu uns. Berücksichtigt man dann noch die langen Transportwege, lässt sich feststellen, dass der Großteil industriell hergestellter Futtermittel keine nachhaltigen Erzeugnisse sind.

Die Zucht von Insekten hat den Vorteil, dass sie sehr ressourcenschonend funktioniert und gleichzeitig eine natürliche Nahrung für Fische ist. Man benötigt kaum Wasser, wenig Energie und vor Allem wenig Platz. Man kann die Zucht lokal und auch im kleinen Stil betreiben und das Ergebnis ist auch 100% biologisch und gesund.

Ich selbst konzentriere mich vorwiegend auf die Zucht von Mehlkäfern (Tenebrio molitor) und Soldatenfliegen, auch Black Soldier Fly (Hermetia illucens). Beide Insektenarten verwerten Gemüse- und Pflanzenreste die sowieso am Kompost landen würden, in hochwertiges Protein. In Kombination mit Pflanzen und Fischresten stelle ich so je nach Bedarf Futtermischungen für meine Raub- und Friedfische zusammen.

Es ist also möglich aus „Abfall“ wie Gemüse- und Speisereste, Fischfutter zu gewinnen. Ich schaffe es bereits zu einem großen Teil meine Fische damit zu versorgen. Langfristig möchte ich vollständig auf Industriefutter verzichten und denke, dass ich damit auf einem guten Weg bin. 🙂