Aquaponik-Systeme: Die Unterschiede zwischen F&D, NFT und DWC

Ich gehe davon aus, dass dir bei der einen oder anderen Recherche zu Aquaponik-Anlagen Begriffe wie F&D (Flood & Drain) – das klassische Flut- und Ebbe System, NFT (Nutrient Film Technique) und DWC (Deep Water Culture), auch bekannt als Floating-RAFT schon einmal untergekommen sind? Mich hat das ganze anfangs ziemlich verwirrt, da ich einfach nicht wusste welche Bauweise ich für meine erste Anlage überhaupt verwenden soll bzw. wozu diese verschiedenen Varianten überhaupt gut sind. Um dir den Einstieg zu erleichtern möchte ich dir die Unterschiede aber auch die Möglichkeiten raffinierter Kombinationen nun genauer schildern.

Flood & Drain – der Klassiker

Das Flut- und Ebbe Prinzip ist der Klassiker unter den Aquaponik-Anlagen. Das liegt auch einfach daran, weil man zwei Fliegen mit einer Klappe erschlägt. Zum einen hat man mit dem Aquaponik Pflanzbeet super Platz für das einsetzen von Pflanzen. Zum Anderen ist das mit Grow Media befüllte Pflanzbeet gleichzeitig der mechanische und biologische Filter, der das Wasser beim Entleerungsvorgang wieder gereinigt in den Fischtank zurückführt. Die Pflanzen werden in ein für die Hydrokultur geeignetes Substrat (Grow Media) gesetzt und die Wurzeln fassen darin ihren Halt. Erde wird in einer Hydrokultur aber keine verwendet, da diese durch die regelmäßigen Bewässerungsvorgänge sich zu stark verdichten, und dadurch Fäule entstehen würde. Meistens verwendet man Tongranulate wie den klassischen Pflanzton.

Darstellung eines Flut- und Ebbe Systems

Wie funktioniert ein Aquaponik Flut- und Ebbe System?

Grow Beds sind die Grundvoraussetzung für ein Ebbe- Flut-System. Der Pflanzbeet-Behälter steht in der Regel höher als der Fish- oder Sump Tank und wird mit Pflanzton, Tongranulat oder Kies befüllt. Im Grow Bed befindet sich nicht nur Pflanzton, sondern auch das sogenannte Bell-Siphon. Ein raffinierter Teil, der es ermöglicht das Grow Bed beim Erreichen eines gewünschten Wasserspiegels das Beet stromfrei zu entleeren um es anschließend wieder zu füllen zu lassen.

Befüllt wird das Grow Bed durch eine Zuleitung aus dem Fishtank. Ein Kugelhahn sorgt dafür, dass die richtige Wassermenge zugeführt wird. Etwa 5cm unter der Substrathöhe definiert die Standpipe, das Standrohr des Bell-Siphons, den gewünschten Wasserpegel. Dadurch, dass nach und nach Wasser in die Öffnung des Standrohres fließt und über den Siphonbogen auszuströmen beginnt, bildet sich nach kurzer Zeit der sogenannte Siphon-Effekt. Durch den entstehenden Unterdruck wird das komplette Grow Bed entleert bis die Öffnungen der Siphonglocke wieder Luft ansaugen und der Vorgang dadurch unterbrochen wird. Im Anschluss füllt sich das Grow Bed erneut.

Was passiert bei diesem Vorgang?

Jedes Mal, wenn der maximale Wasserpegel erreicht wird, kommen die Wurzeln der Pflanzen im Grow Bed mit nährstoffreichem Wasser aus dem Fish Tank in Berührung. Die Pflanzen profitieren in diesem Fall nicht nur von den Nährstoffen, sondern auch vom Sauerstoffgehalt des Wassers. Dadurch, dass sich das Wasser gleichmäßig in den Hohlräumen des Grow Medias verteilt, kommt es in Berührung mit der dicht von Mikroorganismen besiedelten Oberfläche des Pflanz-Mediums. Es bleiben so eben nicht nur Feststoffe aus dem Wasser zwischen dem Kies oder Tongranulat hängen, sondern es passiert auch ein biologischer Prozess im Hintergrund. Das durch den Fischkot mit Ammonium angereicherte Wasser wird durch die Mikroorganismen in Nitrit und anschließend in Nitrat umgewandelt. Das ist ein Prozess der das verunreinigte Wasser wieder in ungiftiges neutrales Wasser verwandelt. Ein genialer mechanischer und biologischer Filter zugleich!

DWC -Deep Water Culture

Diese Kulturen sind ebenfalls sehr beliebt in Aquaponik-Anlagen. Mit Wasser befüllte Behälter dienen den Pflanzen als “Schwimmteich”. In Netztöpfen werden die Pflanzen auf einem schwimmenden Floß auf die Wasseroberfläche gestellt. Durch den Behälter zirkuliert das nährstoffreiche Fischwasser aus der Aquaponik-Anlage. Die Wurzeln der Pflanzen schlängeln sich durch das etwa 30cm tiefe Wasserbecken und werden von unten laufend mit einer Luftpumpe belüftet. Das ist in diesem Fall sehr wichtig. Haben die Wurzeln der Pflanzen nämlich nicht ausreichend Sauerstoff, kann es ansonsten passieren, dass die Wurzelfäule eintritt.

Darstellung eines Deep Water Culture Systems

NFT – Nutrient Film Technique

NFT ist eine meiner Lieblingsvarianten. Der Name verrät schon, dass es sich um einen Wasserfilm dreht. Dieser Wasserfilm läuft durch NFT Kanäle. Das sind rechteckige oder runde Kanäle, in denen das Wasser oft rein durch Gravitation von oben nach unten fließt. Die Pflanzen sitzen in diesem Fall wieder in Netztöpfen mit Tongranulat oder Kies und werden durch das Wasser mit Nährstoffen versorgt.

Natürlich ist es notwendig, dass das Wasser vorher eben auch auf eine bestimmte Höhe befördert wird. Das geschieht selbstverständlich mit einer Pumpe. Dadurch, dass in der Aquaponik ohnehin mindestens eine Pumpe vorhanden ist, bietet sich das NFT in Kombination mit einem F&D auch besonders gut an. Ich verwende beispielsweise gerne NFT im Anschluss an den Siphon-Bogen des Bell-Siphons. Wenn das Wasser ohnehin von oben nach unten zurück in den Fish Tank muss, nutze ich den Höhenunterschied oft auch noch gerne um einen kleinen Umweg in einem NFT Kanal zu machen.

Darstellung eines NFT-Channel Systems

Welches ist deine bevorzugte Kulturform? Was hast Du schon ausprobiert und welche Erfahrungen hast du damit gesammelt? Das Kommentarfeld findest Du unten!

8 Idee über “Aquaponik-Systeme: Die Unterschiede zwischen F&D, NFT und DWC

  1. Alan sagt:

    Guten Abend
    Ich möchte gerne so ein Aquaponic sistem in Istrien Kroatien ausbauen!!
    Ich brauche darum ein paar Tipps und die Anfänger Unterstützung!!Bin ich bereit auch ein Termin ausmachen von Ihnen mich zu klären wie es ist die ganze sistem und wie kann ich ein richtige Geschäft ausbauen mit Aquaponic
    Bitte um Verständnis
    Mfg Alan

    • stefan.saurer sagt:

      Absolut kein Problem! Ich freue mich, wenn sich Menschen mit den gleichen Interessen gegenseitig helfen! Danke vielmals, dass du anderen Besuchern deine Hilfe anbietest!

  2. Thill Tom sagt:

    Hallo nur eine frage bei dem Grow Bed wie dick muss die schicht vun Blähton sein mache alles in einem IBC Tank
    Mit freundlichen Grüßen
    Tom

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: